Seepokal 2016

Die Sonne lachte über dem Karlsfelder See und rund 50 MinigolferInnen trauten ihren Augen nicht. Es waren keine Halluzination oder Fata Morganen, sondern eine leibhaftige Ansammlung von sage und schreibe 8 schwarz-blau gekleideten Mitstreitern, die sie da zu Gesicht bekamen. Ein nie dagewesenes Ereignis in der 37-jährigen Leidensgeschichte unseres Vereins.

Dass es sich nicht um einen gaudihaften Betriebsausflug, wie für die Wiesnzeit üblich handelte, wurde spätestens dann klar, als sich mehre Feldmochinger bereits zwei Wochen vor Turnierbeginn in Karlsfeld sammelten und energisch trainierten. Die Zielsetzung war eindeutig: Auswärtssieg! Jedoch blieb nicht nur der Ehrgeiz der `Mochinger im Gedächtnis vieler, sondern auch die Ausstrahlung. Doch der Erfolg gibt uns Recht.

Das Turnier begann pünktlich um 9:00 Uhr, nichtsdestotrotz trugen 57 SpielerInnen in 20 Startgruppen mit Verkehrshochburgen wie dem Rohr oder dem Töter dazu bei, dass man zwischen den Runden eine Wartezeit von über eine Stunde einzulegen hatte hatte und sich das Ende bis fast 17:00 Uhr hinzog. Das sollte dem Spaß an diesem Turnier und der Gesellschaft alter Freunde jedoch keinen Abbruch tun.

Wir stellten Spieler in den Kategorien Damen, Herren, Senioren AK I, Senioren AK II und viel wichtiger: Zwei Mannschaften. In letzterer Kategorie konkurrierten wir mit 3 Heimmannschaften, Straßlach, Olching, und zwei Ottobrunner Mannschaften.

Und wir holten den Sieg in drei Kategorien!

  • Unsere Mannschaft gewann mit klaren 32 Schlägen Abstand zu den zweitplatzierten aus Straßlach, die 455 Schläge benötigten, und 44 Schlägen zur drittplatzierten 1. Heimmannschaft des MMGCs. Dabei spielten wir eine gute 98er Runde und weniger zufriedenstellende 111, 105 und 109. Unsere zweite Mannschaft bestehend aus Sabine, Klaus, Gerhard und Thomas erreichte mit 543 Schlägen den 7. Platz.
  • In der Kategorie der Damen erreichte Sabine Marterer-Schleser einen guten dritten Platz mit 138 Schlägen.
  • Die Kategorie der Herren wurde durch Stechen entschieden. Das Turnier wurde von den Dreien mit je 102 Schlägen beendet. Dabei setzte sich Sebastian Schleser gegenüber Alexander Reich und dem Heimspieler und Turnierleiter Thomas Staska durch und gewann bereits nach Bahn 2. Ein sensationell gespieltes Ass an der ersten Bahn und ein von seinen Mannschaftskameraden Martin Niedermeier und Thomas Krieger perfekt präparierter Ball am Salto waren ausschlaggebend für den Sieg. Martin Niedermeier erreichte den 6. Platz mit 108 Schlägen, Andreas Niedermeir direkt danach mit 109 Schlägen und Thomas Krieger, dessen Schläger den Zaun besser traf als der Ball das Loch. brauchte 126 Schläge und wurde 11..
  • Die Senioren AK I wurden von Bernhard Blöckl dominiert und er gewann jene Kategorie mit 104 Schlägen.
  • Klaus Schleser wurde mit 132 Schlägen 9., und Gerhard Krieger mit 147 Schlägen 14. der Senioren AK II.

 

Zusammenfassend war es ein gelungenes Wiesnwochenende. Man traf viele alte Bekannte, das Ergebnis ließ sich sehen, und neben 3 Ballgutscheinen ziert nun ein wunderschöner, grüner Pokal das Vereinsheim. Wir möchten uns beim 1. MMGC Karlsfeld für die Ausrichtung des Turniers bedanken, bei Michalea Stemplinger als souveräne Oberschiedsrichterin und beglückwunschen alle SiegerInnen der jeweiligen Kategorien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.